Wetter hält, klasse Turnier

Der Gubener Herbstpokal 2019 ist vorbei. In diesem Jahr waren 10 Doppel bei den Herren, 5 bei den Damen und 5 Mixed-Doppel am Start.

Das Wetter in diesem Jahr unterschied sich deutlich von den Vorjahren. Es blieb jedoch fast immer trocken und hin und wieder kam sogar die Sonne hervor.
Der Himmel öffnete erst 10 Minuten nach Ende der Mixed-Runde seine Pforten. Bis dahin war es vor allem der Wind der den Aktiven Probleme bereitete.
Dafür waren die Plätze bestens präpariert. Das Turnier war sehr gut vorbereitet. Alle haben sich auf dieses Wochenende gefreut.

Die Auslosungsfee Nicole hatte sehr gutes Gefühl. Die Auslosung der Gruppen bei den Herrendoppel führte zu interessanten Partien. Die Endspiele um Platz 3 und den Turniersieg waren absolut sehenswert. In diesem Jahr blieb der Pokal bei den Herren in Guben. Frank Mühling und Patrick Gaster konnten sich im hochklassigen spannenden Finale gegen Jan Pirnack und Guido Kuhle aus Forst im Match-Tiebreak nach 7:6, 4:6 und 10:6 durchsetzen. Platz 3 ging an Ralf Radfan und Ulf Schade.

Bei den Damen gehörte Doreen Krautzig wie im Vorjahr zu den Siegerinnen. In diesem Jahr spielte sie mit Susi Donath. Platz 2 ging an das Doppel Antje Klötzer und Anke Szymanski. Dritte wurden Christine Weiche und Annett Flössel.

Da das Endspiel bei den Herren so ansehenswert und vor allem spannend war, gingen die Mixed-Partien erst am Sonntag an den Start.
Nach Frühstück bei herrlichem Sonnenschein starteten die Spiele. Bei 5 Doppel ging es jeder gegen jeden. Am Ende gewannen Doreen Krautzig und Ulf Schade den Pokal. Zweite wurden Antje Klötzer und Ralf Radfan. Platz 3 ging an Anke Szymanski und Rainer Antrag.

Auch wenn es in diesem Jahr nicht das Super-Wetter gab, die Stimmung war wieder bestens. Für alle war sehr gut gesorgt, Verpflegung und Getränke kamen sehr gut an. Es wurde wieder viel Sekt verkostet. Der Spaß war bei allen vorhanden. Und so werden wir uns im nächsten Jahr bestimmt alle wiedersehen, versprochen ist versprochen ...

Wir bedanken uns bei allen die dabei waren. Wir wünschen Euch einen guten Start in die Wintersaison. Bleibt gesund und weiterhin viel Spaß beim Tennis.

Wir sehen uns bald wieder...

 

Corona und das Vereinsleben

aktuelle Hinweise zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Aktuell gilt für uns die Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg.

Konkret gilt folgendes zu beachten:

  1. Wer Krankheitssymptome hat, darf grundsätzlich nicht auf die Anlage.
  2. Die sportliche Aktivität erfolgt im Freien. Der Mindestabstand von 1,5m ist unbedingt einzuhalten.
  3. Die Sanitäranlagen und Umkleidekabinen im Vereinshaus dürfen benutzt werden, allerdings unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln (Dusche max. 1 Person, Umkleiden max. 3 Personen).
    Die Benutzung der Toilette ist gestattet, Seife und ein neuer Papierhandtuchhalter mit Einmalpapierhandtüchern ist vorhanden und zu benutzen. Gebrauchte Papierhandtücher in die dafür vorgesehenen Abfallbehälter entsorgen.
    Die Einrichtungen sind regelmäßig zu reinigen. Die Räume sind während der Nutzung unbedingt zu lüften, am besten während ihr trainiert. Wenn ihr fertig seid, einfach noch 5 Minuten weiter lüften.
  4. Der Aufenthalt auf der Tennisanlage ist auf das Mindestmaß zu beschränken (max. 4 Anwesende pro Platz).
  5. Es ist unbedingt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen zu achten.
  6. Corona-Verantwortliche: Frank Mühling (meistens auf dem Platz) und Carsten Wilke (Vorstandsvorsitzender)
    Ihren Weisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

Der Vorstand bittet unbedingt um die Einhaltung der Bedingungen. Verstöße führen letztlich nur zur Sperrung der Tennisanlage durch die Behörden. Das will keiner von uns. Verstöße werden mit Platzverweis geahndet. Der Vorstand behält sich weitere Schritte gegen die Missetäter vor.

Zum Seitenanfang